Unterstützung wo sie benötigt wird

Im Rahmen der Tätigkeit in der Werkstatt für behinderte Menschen werden unterschiedliche Dienste und arbeitsbegleitende Maßnahmen angeboten.

Sozialer Dienst & Betreuung

Der Soziale Dienst begleitet die Aufnahme in die Werkstatt in Zusammenarbeit mit dem Leistungsträger und anderen Institutionen. Er ist Bindeglied zwischen Werkstattbeschäftigten, Angehörigen, gesetzlichen Betreuern, Behörden, Ärzten und Fachdiensten. Ein interdisziplinäres Team mit sozialpädagogischen, psychologischen und pflegerischen Fachkräften steht den Menschen mit Beeinträchtigung zur Seite.

Die Dienste und arbeitsbegleitenden Maßnahmen werden entsprechend den Erfordernissen des Einzelnen angeboten.

Sozialer Dienst

Das Leistungsspektrum umfasst sowohl den „Pflegerischen Dienst“ als auch den „Psychologischen Dienst

  • Information über Tätigkeitsfelder, Strukturen und Abläufe in der Werkstatt
  • Kontaktperson für Werkstattbeschäftigte und deren Angehörige
  • Unterstützung des Eingliederungsprozesses und des gesamten Maßnahmeverlaufes

Durchführung von Bewegungs- und Entspannungsangeboten, welche arbeitsbegleitend stattfinden können:

  • individuelle Förderung in Kleingruppen
  • Nachmittagsgestaltung für zukünftige Senioren
  • Lichttherapie
  • Ergotherapie einschließlich Einrichtung von ergonomisch-individuell angepassten Arbeitsplätzen sowie Hilfsmittelversorgung
  • musikalische Betreuung
  • Musikgeragogik
  • Durchführung traditioneller Feste (Sommerfest, Faschingsfeier, Weihnachtsfeier)

Maßnahmen

Ansprechpartner

Leiterin Sozialer Dienst

Werkstatt für behinderte Menschen
An den Burgstücken 5
39638 Gardelegen

Frau Ortmann
Telefon: 03907 8077-18
E-Mail: